Ferdinand Hamacher

 

 Als Ferdinand Hamacher 1843 aus der Schule kam und von Monheim, seinem Geburtsort, zu einem Meister als Schreiner nach Solingen-Wald in die Lehre gegeben wurde, ahnte der arbeitsfreudige Junge nicht, als 29jähriger im Jahre 1858 eine Möbelfirma zu gründen.

Sein Meister wanderte nach Amerika aus und überließ dem zuverlässigen und zielstrebigen Ferdinand den kleinen Handwerksbetrieb in den Räumen der früheren Kapelle der Abtei Deutz in der Heukämpchenstraße in Wald.

weiter